Erforderliche Unterlagen zur Verkehrswertermittlung

  • Erforderliche Unterlagen zur VerkehrswertermittlungAktueller Grundbuchauszug
  • Aktueller Lageplan
  • Pläne aus Bauakte vom Bau- oder Landratsamt
  • Berechnung d. umbauten Raumes (in Bauakte)
  • Berechnung d. Wohn- und Nutzfläche (in Bauakte)
  • Berechnung der BGF – Bruttogrundfläche
  • Miet- und Pachtverträge
  • Evtl. frühere Gutachten z.B. v. Versicherungen etc.
  • Belege zur Wohnwertverbesserung, Gebäudeerhaltung, etc.
  • Bei ETW: alle wertrelevanten Eigentümerbeschlüsse
  • Bei ETW: die letzte Neben- und Hauskostenabrechnungen
  • Bei ETW: notarielle Teilungserklärung samt eventueller Nachträge
  • Angabe der Hausverwaltung und Ansprechpartner der Immobilie
  • Gutachtenzweck
  •  Wertermittlungsstichtag(e) (aktuell und/oder zurückliegend)
  • Eine Bescheinigung über Erschließungskosten erhält man bei den zuständigen Tiefbau- bzw. Bauämtern. Bei der Beantragung ist es ratsam, die Höhe der Kosten zu erfragen.

Gerne beschaffen wir auch (mit Vollmacht) für Sie die kompletten Unterlagen für die Erstellung des Gutachtens. Als Gutachten-Auftraggeber teilen Sie uns bitte außerdem die Ihnen bekannten und nicht im Grundbuch eingetragenen Lasten und Rechte (z. B. begünstigende Rechte, Denkmalschutz, Wohnungs- und Mietbindungen, Überbauten oder Bodenverunreinigungen, Altlasten) mit.
Wenn diese obigen Unterlagen oder Daten vorliegen, benötige wir einen Zeitaufwand von ca. 14 Tagen für die Erstellung eines Gutachtens. Vorausgesetzt, daß die Ortsbesichtigung mit Anfertigung der Bildern schon vorher durchgeführt wurde.

Kommentare sind geschlossen.